Aktuelles
Heiner Frieling soll für die CDU in den Landtag

· ·

Bei der CDU hat Heiner Frieling schon mal das Rennen gemacht, jetzt soll er auch in den Landtag einziehen. Die Mitglieder der CDU im Landtagswahlkreis Altkreis Soest haben ihn mit einem deutlichen Votum zum Kandidaten für die Landtagswahl am 17. Mai kommenden Jahres gewählt.

Frieling (Ense) erhielt im ersten Wahlgang bereits 229 Stimmen. Seine Mitbewerberin Petra Vorwerk-Rosendahl (Werl) kam auf 167 Stimmen und für Reinhard Markus (Möhnesee) votierten 11 Mitglieder. Der CDU-Kreisvorsitzende Ansgar Mertens hatte sich zuvor über mehr als 400 anwesende Mitglieder gefreut. „Heute ist jedes vierte CDU-Mitglied in diesem Wahlkreis hier. Das zeigt, unsere Mitglieder wollen mitentscheiden.“ Heinrich Frieling ist 30 Jahre alt und Rechtsanwalt von Beruf. Politisch ist er als stellvertretender CDU-Kreisvorsitzender und als Kreisvorsitzender der Jungen Union aktiv. Zudem ist er Vorsitzender der CDU-Ratsfraktion Ense. Politik bezeichnete er als seine „Leidenschaft“. „Als Landtagsabgeordneter werde ich mich für eine Stärkung der Polizei in NRW, weniger Bevormundung für die Kommunen und eine bessere Infrastruktur besonders im ländlichen Raum einsetzen“, rief er in seiner Vorstellungsrede den CDU-Mitgliedern zu. In seiner Vorstellungsrede zog Frieling Parallelen zu dem bisherigen Abgeordneten Eckhard Uhlenberg. Auch er sei bei seiner ersten Kandidatur 30 Jahre und JU-Kreisvorsitzender gewesen. Den Mitgliedern versprach er einen engagierten Wahlkampf und alles dafür zu geben, den Wahlkreis direkt zu gewinnen.

« Junge Union im Kreis Soest tagt zum Thema Wirtschaftspolitik Wechsel an Spitze des Kreisvorstandes der Jungen Union Soest »