CDU-Nachwuchs tauscht sich mit Thies über ihr Nachhaltigkeitspapier aus.

Mit generationengerechter Politik zum Wahlsieg
CDU-Nachwuchs tauscht sich mit Thies über ihr Nachhaltigkeitspapier aus.

Am vergangenen Samstag trafen sich der CDU-Bundestagskandidat Hans-Jürgen Thies MdB und Vertreter der Jungen Union, um über die Anliegen der jüngeren Menschen zu sprechen. Thies betonte, dass ihm das regelmäßige Gespräch mit den jungen Leuten im Kreis sehr wichtig ist.
Die Mitglieder der Jungen Union sorgen sich um ihre Zukunft und haben deshalb ein Papier erarbeitet. „Der Kreis Soest. Nachhaltig & Umweltbewusst“ heißt es. Sie wollen, dass Deutschland die erste klimaneutrale Industrienation werde und vor allem, dass der Kreis Soest auch in Zukunft noch genauso lebenswert ist, wie wir ihn heute kennen. Insbesondere in den Bereichen der Landwirtschaft, den erneuerbaren Energien, der Mobilität, der Folgenutzung von Steinbrüchen und der Wiederaufforstung liefert das Papier konkrete Vorschläge. Hans-Jürgen Thies zeigt sich begeistert über die Initiative und verspricht sich auch in der kommenden Legislaturperiode im engen Austausch mit den jungen Menschen im Kreis für ihre Interessen einzusetzen. „Der Klimaschutz ist für uns alle von enormer Bedeutung. Nach der Wahl müssen wir mit aller Kraft anpacken und wirtschaftlich- und sozialverträglich Politik für das Klima machen.“
Zum Inhalt des Papiers sagt Jan Niermann, der Kreisvorsitzende der Jungen Union: „Die Wiederaufforstung unserer Wälder, die Erarbeitung von Folgenutzungskonzepte für stillgelegte Steinbrüche sowie, der fortschreitende Ausbau flächendeckender Photovoltaik-Anlagen sind für uns zentrale Eckpfeiler einer erfolgreichen Umweltpolitik für den Kreis Soest“. Hinsichtlich der Bundestagswahl ist die Junge Union positiv gestimmt. Sie will nach der Trendwende der vergangenen Woche, in den letzten Tagen noch einmal gezielt das Gespräch mit den Bürgern suchen und dafür werben, dass Armin Laschet Bundeskanzler wird.

« Kreisversammlung der Jungen Union