Aktuelles
Seminar zu den Präsidentschaftsvorwahlen in den USA

· ·

Warum gibt es in den Vereinigten Staaten Vorwahlen und wie funktionieren diese überhaupt? Welche Kandidaten sind dieses Jahr im Rennen? Um unter anderem diese Fragen ging es nun bei einem Seminar der JU im Kreis Soest.

Dabei berichtete Robin Vollmer zunächst über Historie und Verfahren der Vorwahlen, die von den beiden großen amerikanischen Parteien (Republikaner und Demokraten) abgehalten werden. Marius Dicke stellte nachfolgend die aussichtsreichsten Kandidaten auf "das mächtigste Amt der Welt" vor und berichtete außerdem von seinen Stimmungseindrücken auf der anderen Seite des Atlantik, die er in einem Auslandssemester in Philadelphia gewann. Abschließend wurde über Für und Wider nicht nur des historisch gewachsenen amerikanischen Systems, sondern auch der möglichen künftigen Präsidenten, angeregt diskutiert.

« Heinrich Frieling möchte CDU-Landtagskandidat werden Junge Union im Kreis Soest tagt zum Thema Wirtschaftspolitik »