Auch die Junge Union stimmt für ein klares Nein! für eine Wiederaufnahme der Fahrten des Bücherbusses

Der Bürgerentscheid zum Bücherbus läuft. Es geht darum, ob der Kreis viel Geld für einen neuen Bücherbus ausgibt oder besser auf innovative Möglichkeiten zur Förderung der Lesekompetenz setzt.

Hintergrund ist ein Beschluss des Kreistages, den er nicht zuletzt auf Initiative unserer CDU-Kreistagsfraktion mit großer Mehrheit gefasst hat.

Der Kreistag hat beschlossen, die Leseförderung im Kreis Soest zu verbessern und neu zu strukturieren. Gleichzeitig kam der Kreistag überein, keinen neuen Bücherbus anzuschaffen, nachdem der alte Bücherbus einen irreparablen Schaden erlitten hatte.

Wir werben für ein NEIN zur Neuanschaffung des Bücherbusses, stattdessen setzen wir auf bessere, innovative Modelle zur Förderung der Lesekompetenz. Stimmen deshalb auch Sie bei dem Bürgerentscheid mit NEIN.

Lesen ist uns wichtig!

  • Deshalb gibt es in allen Städten und Gemeinden insgesamt 27 öffentliche Büchereien im Kreis Soest und zahlreiche ehrenamtliche Initiativen (Bücherschränke, Bücherwagen und -kisten).

  • In den meisten Grund- und weiterführenden Schulen gibt es Schulbibliotheken.

  • Wir begreifen die Digitalisierung als Chance: Ausweitung der Onleihe, Schulung im Umgang mit eBooks, etwa durch ein VHS-Angebot, und die Unterstützung der Büchereien bei der Anschaffung von elektronischen Medien.

  • Wir wollen die bereits vorhandenen zahlreichen Maßnahmen zur Förderung der Lesekompetenz begleiten und stärken.

  • Wir wollen die Menschen zu den Büchern, nicht die Bücher zu den Menschen bringen.

  • Mit 50.000 € können die Bibliotheken in den Grundschulen gefördert wenn. Hier erreichen wir alle Kinder.

  • Wir wollen örtliche Initiativen unterstützen, statt eigene „Kreisaktionen“ zu initiieren.

  • Ein neuer Bus würde rund 500.000 Euro kosten. Dabei ist nur der Innenausbau zu 50% förderfähig.

  • Die jährlichen Kosten belaufen sich auf 300.000 €. Bei einer Laufzeit von 20 Jahren wird der Bücherbus 6-8 Millionen Euro kosten.

  • 2016 haben von den 304.167 Menschen im Kreis Soest nur 1.287 Personen ein Buch im Bücherbus ausgeliehen, es gab 402 zahlende Ausweisinhaber.

  • Wenn der Bücherbus 160 Haltestellen im Monat anfahren soll, muss er acht Haltepunkte am Tag anfahren, davon vier am Vormittag, wenn die Lesekompetenz von Kindern und Jugendlichen in der Schule gefördert wird. Die Haltezeit beträgt rund 20 Minuten.

  • Kinder und Jugendliche mit besonderem Bedarf werden durch den Bücherbus nicht erreicht. Aktive Förderung der Lesekompetenz findet in den Grundschulen und Kitas statt.

Nutzen Sie Ihre Stimme beim Bürgerentscheid und stimmen Sie mit NEIN.

Bücher lesen, statt Bücher fahren

« Kanutour der Jungen Union auf der Ruhr