Aktuelles
Wechsel an Spitze des Kreisvorstandes der Jungen Union Soest

· ·

Am Freitag wurde in der Schützenhalle in Ense-Sieveringen eine neue Ära eingeläutet: Der Kreisvorstand der JU wurde in der diesjährigen Mitgliederversammlung nahezu komplett neu besetzt. Heinrich Frieling gibt das Kreisvorsitzendenamt in jüngere Hände, neuer Vorsitzender wird Maximilian Wulf.

Neben vielen JU-Mitgliedern waren auch zahlreiche Gäste aus der CDU und befreundeten JU-Verbänden gekommen, um den scheidenden Kreisvorsitzenden Heinrich Frieling zu verabschieden. Der 31-jährige Rechtsanwalt wurde in diesem Jahr von den CDU-Mitgliedern als Nachfolger für Eckhard Uhlenberg zum CDU-Landtagskandidaten gewählt und möchte sich nun auf die Landtagswahl im kommenden Jahr konzentrieren. „Die Zusammenarbeit im Vorstand hat immer viel Spaß gemacht, wir waren ein tolles Team. Jetzt stehen neue, spannende Aufgaben an, bei denen ich aber weiterhin die Unterstützung der Jungen Union brauche“, so Frieling. Er bedankte sich bei den Vorstandsmitgliedern für die vergangenen Jahre.

Der neue Kreisvorsitzende heißt Maximilian Wulf aus Möhnesee-Ellingsen und ist ein bekanntes Gesicht im Vorstand. Der 22-jährige Student der Agrarwirtschaft an der FH Soest hatte bisher das Amt des Finanzreferenten inne und war davor bereits zwei Jahre lang als Beisitzer im Vorstand tätig. Er freut sich auf die Zusammenarbeit, insbesondere im Wahlkampfjahr 2017. „Wahlkämpfe sind zwar immer anstrengende Zeiten, aber sie machen Spaß und stärken den Zusammenhalt“, so der neue Mann an der Spitze des 1.500 Mitglieder starken JU-Kreisverbandes. Sein Ziel für den Wahlkampf ist daher auch „bestreiten und gewinnen“. Der Generationenwechsel setzte sich bei den beiden Stellvertretern fort: Christina Hoppe aus Hirschberg und Alexander Happe aus Warstein wurden durch Helen Meyer (24) aus Lippstadt und den 19-jährigen Fabian Brunnberg aus Ense abgelöst. Der Geschäftsführer Torben Rassenhövel aus Lippstadt wurde in seinem Amt ebenso bestätigt wie Pressesprecherin Christin Magh aus Möhnesee. Neuer Finanzreferent als Nachfolger des neuen Kreisvorsitzenden ist Robin Vollmer aus Bad Sassendorf, der einstimmig von der Versammlung gewählt wurde. Jüngstes Mitglied im geschäftsführenden Vorstand ist jetzt Max Filius aus Werl. Der 16-jährige Gymnasiast kümmert sich als Schriftführer demnächst in den Sitzungen um die Protokolle. Als Beisitzer wurden gewählt: Theresann Brügge (Möhnesee), Franziska Hof (Soest), Victoria Honsel (Möhnesee), Kilian Kaminski (Ense), Max Pöppinghaus (Welver), Florian Schmitz (Warstein), Miriam Scholz (Ense), Bastian Vollmer (Erwitte), Jan Wichmann (Wickede) und Franziska Wunsch (Möhnesee).

Unter dem Motto „NRW geht vor“ übten die CDU-Landtagskandidaten Jörg Blöming aus Erwitte und Heinrich Frieling aus Ense Kritik an der rot-grünen Landesregierung und forderten mehr Investitionen in Bildung und Infrastruktur anstelle einer konsumtiven Sozialpolitik, die nicht einmal Früchte trage. Es gehe gerade um die Zukunft der jungen Generation, die in Düsseldorf verspielt werde, wenn die aktuelle Regierung sowohl für ein „Nullwachstum“ in der Wirtschaft und zugleich für eine immense Verschuldung verantwortlich sei – beides gegen den Trend fast aller anderen Bundesländer. An die Stelle von Bevormundung von Unternehmen, Kommunen und Bürgern müsse wieder Vertrauen in die örtlichen Entscheidungsträger treten. Im Bereich der inneren Sicherheit attestierte Heinrich Frieling Rot-Grün ein „Versagen auf ganzer Linie“ und verwies dabei insbesondere auf die stark gestiegenen Zahlen der Wohnungseinbrüche im Kreis Soest in den vergangenen Jahren. Dabei sei es aus seiner Sicht eine „Grundaufgabe des Staates, die Sicherheit der Bürger zu gewährleisten.“
Unterstützung erfuhren beide vom frisch aufgestellten CDU-Bundestagskandidaten Hans-Jürgen Thies aus Lippetal, der gemeinsam mit dem amtierenden Bundestagsabgeordneten Bernhard Schulte-Drüggelte an der Versammlung teilnahm und sich den Mitgliedern vorstellte.

« Heiner Frieling soll für die CDU in den Landtag Neugründung der Jungen Union Erwitte »